David Nutter – der Mann für die Pilotepisoden

David Nutter ist eindeutig im SciFi/Fantasy Genre zu Hause. Der Regisseur, der scheinbar zu den Lieblingen im Hause Warner Brothers zählt, fiel mir zum ersten Mal durch seine Arbeit am Piloten für “Millennium” auf, auch wenn er Anfang der 90er schon bei einigen “X-Files” Episoden Regie geführt hatte. Seitdem erkennt man seine Handschrift recht deutlich: Mit seiner atemberaubenden Arbeit an den Pilotepisoden von “Roswell” (meiner Meinung nach das Beste an der ganzen Serie) und später “Dark Angel” setzte er jeweils die Richtlinien für das “Look & Feel” der restlichen Folgen dieser Shows und definierte somit den Stil der Serien. Ebenso bei “Smallville” und wohl auch “Without a Trace”. “Tarzan” bewies schließlich, dass auch ein Regisseur, der alle Tricks kennt, eine miese Showidee nicht retten kann. Bei den ersten beiden Episoden von “Jack & Bobby” zeigte er erneut sein Talent, gleichzeitig sollte er mit “Dr. Vegas” eine miese Klischeeklitsche retten (was nicht gelang).

Und dieses Jahr nun “Supernatural”. Boy, was wollte ich diese Show hassen: Zwei typische WB-Teen-Schönlinge, eine nicht wirklich revolutionäre Storyidee und das auf dem Sendeplatz nach den “Gilmore Girls”. Ich denke man wird es mir verzeihen, dass ich da nur eine laue Girly-Show erwartet habe, bei der man viele nackte männliche Oberkörper durch ein unterdurchschnittliches Script und mäßige Schauspielküste stolpern sieht. Aber nix da, denn David Nutter führt Regie und stattdessen sehen wir junge, brennende Frauen. Whoa! Und meine Güte, ist die Show düster. Klar, es ist ein Ausflug in das (Teen-)Horrorgenre der letzten Jahrzehnte, das Produkte wie “Halloween” und “The Ring” hervorgebracht hat, gespickt mit erstklassigen Rock-Hymnen als Soundtrack. Aber ich hätte nicht gedacht, dass sowas mal zur Prime-Time ausgerechnet auf dem Sender läuft, der gerade “7th Heaven” in die zehnte Staffel geschickt hat. Vermutlich wird die ganze restliche Serie wie schon im Falle von “Roswell” nicht an die Pilotepisode heranreichen können, aber bei einer Pilot-Episode geht es vorrangig darum, die Zuschauer heiss auf mehr zu machen. Und das ist definitiv gelungen. Die Show hat jetzt schon genügend Schwung für drei Staffeln, selbst die limitierten Fähigkeiten von Jared Padalecki und Jensen Ackles können das vermutlich nicht verhindern.

[Aber ich male mir bereits jetzt farbenfroh die Massen von empörten Eltern aus, die Ende September im Anschluss an die kuschelige und familienkompatible Seasonpremiere der "Gilmore Girls" beim Anblick von an die Zimmerdecke genagelten Frauen ihre Kiddies im Eilverfahren von der TV-Scheibe wegreissen...]

10 Antworten

  1. 1
    Nina schrieb:

    Na, wenn das nicht noch mal gezähmt und geschnitten wird, bevor sie es ausstrahlen. Und mal als kurze Befindlichkeitsnotiz am Rande: Die Hauptdarsteller sind irgendwie… extrem abschreckend.

  2. 2
    Wolfgang schrieb:

    Bin schon sehr gespannt drauf, auch wenn es wohl noch ein bisschen dauern dürfte, bis ich sie anschauen kann. Deine Infos klingen in jedem Fall sehr vielversprechend!

  3. 3
    mb schrieb:

    Die Pilotepisode ist fast 47 Minuten. Da könnt ihr ja mal raten, welche 5 Minuten da der Schere zum Opfer fallen.

  4. 4
    Wolfgang schrieb:

    Wirklich kein schlechter Pilot. Hat definitiv Langläuferqualitäten!

  5. 5
    Mat schrieb:

    Ja der Pilot ist wirklich nicht von schlechten Eltern, kann sich wirklich sehen lassen, David Nutter hat es wirklich drauf.

  6. 6
    Marcel schrieb:

    So auch ich hab den piloten jetz gesehen und ich bin begeistert. vorallem am Schluß hab ich dann voll die Gänsehaut bekommen. Hoffentlich bleiben die Storys auch so gut.
    im übrigen find ich die beiden Hauptdarsteller ganz ok. Vorallem Jensen Ackles hat mir in seiner Rolle sehr gut gefallen.

  7. 7
    traumi schrieb:

    Ich fand den Pilot auch ganz nett, aber seh da noch keinen 3-Staffel-Erfolg. Hatte mir ein bißchen mehr erwartet. Gruselmäßig war genug drinnen, vielleicht ein Touch zu viel und repetitiv. Wobei ich grad merke, dass hier alle im Juni gepostet haben und wir schon September haben. Wieviele Folgen gibt es denn schon?

  8. 8
    nop schrieb:

    Die Serie startet erst nächste Woche, aber die Piloten sind fast immer schon vorher verfügbar.

  9. 9
    Sascha (sab) schrieb:

    “Supernatural” ist übrigens gut gestart — die Show konnte im Schnitt etwa 85% der Gilmore-Zuschauer halten und hatte in der zweiten halben Stunde keinerlei Verluste. Damit lief sie zumindest besser als “One Tree Hill”.

    Ich habe die “endgültige” Pilot-Episode nur überfolgen, aber sie schien mir weitesgehend identisch mit der “Pre-Release” (auch vergleichsweise lang: 45++ Minuten). Vor allem hat mich überrascht, dass die brennenden Frauen noch drin waren. Dafür hat die Show aber auch ein PG14 Rating bekommen.

  10. 10
    sablog.de - Quality Entertainment schrieb:

    Traveler…

    Inhalt in einem Satz: Harmlosen College-Absolventen wird ein terroristischer Anschlag in die Schuhe geschoben. ABC Midseason.
    Leichte Spoiler voraus.

    Quick-Review: Da ist er wieder, David Nutter. Der Mann macht einfach gute Pilot-Episoden — ich…

Antwort schreiben

XHTML: Du kannst die folgenden XHTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>