sabify 2010.06 – best of 2010, vol.1

In mittlerweile fast schon üblicher “Tradition” hier meine Playlist für den Monat Juni. Normalerweise haben meine monatlichen Playlists so um die 30 Tracks. Im abgelaufenen Monat ist das regelrecht explodiert. 61 Titel haben es auf diese Mammut-Liste geschafft — und ein Großteil der Songs wurde in den vergangenen sechs Monaten veröffentlicht. “Best of 2010, Vol.1″ ist zudem eigentlich eine falsche Darstellung, da kaum Tracks oder Titel aus meinen Playlisten der Monate Januar bis Mai auftauchen — somit ist das eher schon “Vol. 2″.

Aber ich hatte im Juni endlich mal genügend Zeit, um all die neuen Alben der letzten Monate durchzuhören — frisches Material von unter anderem den Futureheads, New Pornographers, MGMT, Chemical Brothers, Ratatat, Faithless, Tom Petty, Steve Miller Band, Hole, Sia, Kylie Minogue, K’s Choice, Sophie Zelmani, Morcheeba und Sarah McLachlan sorgten für reichlich Hörmaterial. Und da sind beispielsweise die neuen Discs von Slash und RJD2 noch nicht mal dabei.

Im Grunde sind das auch zwei Listen in einer: Zu Beginn geht es etwas flotter zu und die zweite Hälfte ist vor allem weiblichen Performern vorenthalten (lots of “chicks with guitars” ;-)), die am Ende in eine regelrechte Chillout-Zone übergeht. Wem bei “maggie and milly and molly and may” von Natalie Merchant und dem “No Surprises”-Cover von Regina Spektor nicht langsam die Augenlider schwer werden, dem kann ich auch nicht mehr helfen ;-).

Diesmal gibt’s auch wieder nur eine Spotify-URL, für mehr hatte ich keine Zeit: sabify 2010.06. (Oder einfach in meinem Spotify-Profil abonnieren). Der übliche traurige Hinweis: Spotify ist in Good Ol’ Germany noch nicht verfügbar.

1.) Nobody But You von Apples In Stereo (Album: Travellers in Space and Time, 2010)
Track @ Last.fm
4:20min
Einen Track aus dem Album hatte ich ja schon neulich hier vorgestellt. In dieser Playlist habe ich nun aber “Nobody But You” ausgewählt, weil der derart perfekt nach einem “Electric Light Orchestra”-Titel klingt, dass man sich gleich ein paar Jahrzehnte zurückversetzt fühlt.

2.) King Of Rome von Goldheart Assembly (Album: Wolves and Thieves, 2010)
Track @ Last.fm
4:04min
Einfach ein grandioser Song.

3.) Ballad Of The Big Machine von Charlie Winston (Album: Ballad Of The Big Machine, 2010)
Track @ Last.fm
3:54min

4.) The Truth Is In The Dirt von Karen Elson (Album: The Ghost Who Walks, 2010)
Track @ Last.fm
3:56min

5.) Something Good Can Work von Two Door Cinema Club (Album: Tourist History, 2010)
Track @ Last.fm
2:42min
Eigentlich auch schon 2009 erschienen.

6.) I Can Do That von The Futureheads (Album: The Chaos, 2010)
Track @ Last.fm
3:42min
Eindeutig von den Machern von “Beginning of the Twist”… :)

7.) Bad Blood – Soundtrack Version von Beck (Album: True Blood: Music From The HBO® Original Series Volume 2, 2010)
Track @ Last.fm
3:27min
Endlich mal wieder ein TV-Soundtrack in meiner Playlist — von einer Serie (“True Blood”), die ich gar nicht mehr schaue ;-)

8.) Living In Colour von Frightened Rabbit (Album: Living In Colour, 2010)
Track @ Last.fm
3:48min

9.) Kick Drum Heart von The Avett Brothers (Album: I And Love And You, 2010)
Track @ Last.fm
2:54min

10.) Sometime Around Midnight von The Airborne Toxic Event (Album: The Airborne Toxic Event, 2009)
Track @ Last.fm
5:03min

11.) Baby You’re Blind von God Help The Girl (Album: Baby You?re Blind, 2010)
Track @ Last.fm
4:18min
Es gibt zwar nix neues von Belle & Sebastian aber immerhin noch eine Single von ihrem neuen Projekt God Help The Girl. Der Film ist immer noch für 2011 geplant — zumindest sollen dann mal die Dreharbeiten beginnen.

12.) Big Escape von Pearly Gate Music (Album: Pearly Gate Music, 2010)
Track @ Last.fm
2:56min

13.) I Saw You Blink von Stornoway (Album: Beachcomber?s Windowsill, 2010)
Track @ Last.fm
3:50min

14.) Up In The Dark von The New Pornographers (Album: Together, 2010)
Track @ Last.fm
3:10min

15.) You Should Learn von We Are Scientists (Album: Barbara, 2010)
Track @ Last.fm
3:02min

16.) Congratulations von MGMT (Album: Congratulations, 2010)
Track @ Last.fm
3:53min

17.) 1517 von The Whitest Boy Alive (Album: Rules, 2009)
Track @ Last.fm
3:41min

18.) Best Friend von The Drums (Album: The Drums, 2010)
Track @ Last.fm
3:26min


19.) O My Heart von Mother Mother (Album: O My Heart, 2010)
Track @ Last.fm
3:31min
Die Single erschien schon 2008 — Spotify ist gelegentlich etwas “großzügig” mit der Angabe der Veröffentlichungsdaten.

20.) K+d+b von The Chemical Brothers (Album: Further, 2010)
Track @ Last.fm
5:39min

21.) Party With Children von Ratatat (Album: LP4, 2010)
Track @ Last.fm
2:57min
Buchstäblich in letzter Minute auf die Liste gekommen: Ein Track aus dem neuen Ratatat-Album. Wieder einmal perfekter Pop. Das obige Fan-Video-Remix ist nur eines von vielen. Das Original.

22.) Texico Bitches von Broken Social Scene (Album: Forgiveness Rock Record, 2010)
Track @ Last.fm
3:49min

23.) On Your Own von James Yuill (Album: Movement In A Storm, 2010)
Track @ Last.fm
4:18min

24.) Drunk Girls von LCD Soundsystem (Album: This Is Happening, 2010)
Track @ Last.fm
3:42min

25.) Flyin HI von Faithless (Album: The Dance, 2010)
Track @ Last.fm
7:13min
Wie üblich ein idealer Chillout-Song, hier leider mit einem abrupten Ende, weil mehrere Songs auf der CD ineinander übergehen.

26.) Anyone’s Ghost von The National (Album: High Violet, 2010)
Track @ Last.fm
2:54min
Immer noch ein Top-Kandidat für mein “Favorite Album of the year”.

27.) Factory von Band of Horses (Album: Infinite Arms, 2010)
Track @ Last.fm
4:35min

28.) This Fucking Job von Drive-By Truckers (Album: The Big To Do, 2010)
Track @ Last.fm
5:00min

29.) Kentucky Pill von Johnny Flynn (Album: Been Listening, 2010)
Track @ Last.fm
3:52min

30.) Jefferson Jericho Blues von Tom Petty And The Heartbreakers (Album: Mojo, 2010)
Track @ Last.fm
3:23min
Tom Petty kann es definitiv immer noch. Sein Blues-Stil mag nicht jedermanns Geschmack sein, aber mir gefällt’s.

31.) Yonder Come The Blues von Jakob Dylan (Album: Women and Country, 2010)
Track @ Last.fm
4:01min

32.) Hey Yeah von Steve Miller Band (Album: BINGO!, 2010)
Track @ Last.fm
3:16min
Noch ein Klassiker mit frischem Material: Die Steve Miller Band rockt wie eh und jeh.

33.) Sigourney Weaver von John Grant (Album: Queen Of Denmark, 2010)
Track @ Last.fm
3:31min

34.) Pacific Coast Highway von Hole (Album: Nobody’s Daughter, 2010)
Track @ Last.fm
5:14min

35.) We Want To von New Young Pony Club (Album: The Optimist, 2010)
Track @ Last.fm
4:42min

36.) I Will Return I Promise von Beth Jeans Houghton (Album: Hot Toast Vol 1, 2009)
Track @ Last.fm
2:40min

37.) Record Collector von Lissie (Album: Catching A Tiger, 2010)
Track @ Last.fm
3:43min

38.) Never Gonna Leave Me von Sia (Album: We Are Born, 2010)
Track @ Last.fm
3:33min
Spätestens seit “Breathe” höre ich in jeden Sia-Song rein. Bisher bereue ich es nicht.

39.) Head First von Goldfrapp (Album: Head First, 2010)
Track @ Last.fm
4:30min

40.) All The Lovers von Kylie Minogue (Album: All The Lovers, 2010)
Track @ Last.fm
3:20min
Ja, ich weiß. Kylie Minogue. Aber es ist fluffiger Dance-Pop.

41.) Fembot von Robyn (Album: Body Talk Pt. 1, 2010)
Track @ Last.fm
3:35min

42.) Paris von Kate Nash (Album: My Best Friend Is You, 2010)
Track @ Last.fm
3:04min

43.) No Roots von Amy Macdonald (Album: A Curious Thing, 2010)
Track @ Last.fm
4:30min

44.) Home von She & Him (Album: Volume Two, 2010)
Track @ Last.fm
4:41min

45.) Echo Mountain von K’s Choice (Album: Echo Mountain, 2010)
Track @ Last.fm
3:58min
Eine große Überraschung, dass K’s Choice tatsächlich wieder zusammengefunden haben. Leider konnte das Album dann bisher noch keine große Begeisterung auslösen. Es lässt einiges an Energie gegenüber früheren Alben vermissen — ich hatte mir mehr erhofft.

46.) The Sea von Corinne Bailey Rae (Album: The Sea, 2010)
Track @ Last.fm
4:04min

47.) If I Could von Sophie Zelmani (Album: I’m The Rain, 2010)
Track @ Last.fm
3:01min

48.) Sunday Table von Pink Martini (Album: Splendor in the Grass, 2009)
Track @ Last.fm
4:31min

49.) Numb von Marina And The Diamonds (Album: The Family Jewels, 2010)
Track @ Last.fm
4:16min

50.) The Coast von Court Yard Hounds (Album: Court Yard Hounds, 2010)
Track @ Last.fm
3:04min

51.) Ariel von Diane Birch (Album: Bible Belt, 2010)
Track @ Last.fm
3:56min

52.) The Nights Are Cold von Camera Obscura (Album: The Nights Are Cold, 2010)
Track @ Last.fm
3:39min

53.) Self Made Man von Morcheeba (Album: Blood Like Lemonade, 2010)
Track @ Last.fm
5:11min

54.) Temptation von Diana Krall (Album: The Girl In The Other Room, 2004)
Track @ Last.fm
4:27min
Diana Krall singt Tom Waits. Großartige Kombination, auf die ich in der Playlist einfach nicht verzichten wollte.

55.) Deeper Well von The Wailin’ Jennys (Album: Live At The Mauch Chunk Opera House, 2009)
Track @ Last.fm
5:19min

56.) Young Blood (Stripped-Down Version) von Norah Jones (Album: Young Blood, 2010)
Track @ Last.fm
3:30min

57.) Forgiveness von Sarah McLachlan (Album: Laws Of Illusion, 2010)
Track @ Last.fm
3:49min

58.) Mama How Far I?ve Come von Laura Marling (Album: Rambling Man, 2010)
Track @ Last.fm
1:44min

59.) maggie and milly and molly and may von Natalie Merchant (Album: Leave Your Sleep, 2010)
Track @ Last.fm
4:06min
Basierend auf dem Gedicht von E.E.Cummings

60.) No Surprises von Regina Spektor (Album: No Surprises, 2010)
Track @ Last.fm
3:51min

61.) Friday Night Lights Theme von Snuffy Walden (Album: Friday Night Lights Vol. 2, 2010)
Track @ Last.fm
0:46min
Vol.1 des Soundtracks ist auf meinem Spotify nicht mehr verfügbar, stattdessen nun aber Vol.2 (mit der fantastischen Schlussszene von Season 3 als Cover-Bild) . Seltsame Welt der Musik-Lizenzrechte. Aber dafür gibt’s endlich das “richtige” FNL-Theme.

Total: 234:05min

4 Antworten

  1. 1
    SaschaW schrieb:

    Schöne Playlist. Direkt mal abonniert. Sind auch einige meiner Favoriten der letzten Wochen enthalten.

    Bin nur ein wenig überrascht, dass du diesen Song der Pornopgrahers gewählt hast. Gehört für mich eher zu den schwächeren Songs von diesem sehr starken Album.

    Bei Kick Drum Heart habe ich mich jedoch gefreut. Lief ja auch in den ersten Minuten bei Parenthood und ich hatte ihn danach komplett verdrängt. Nun direkt mal in einige meiner Listen gezogen. :D

    Mit deiner Wahl von Firgiveness hast du hier wieder offene Wunden aufgerissen. Den Song hatte ich Tagelang im Ohr. Mein absoluter Favorit vom neuen Album. Endlich war ich den Ohrwurm los…..bis deine Playlist kam. :D

    Vielleicht für dich ganz interessant. Ich habe eine Chuck Season 1 und 2 Complete Playlist erstellt.

    S1: http://open.spotify.com/user/saschaw/playlist/0FHz3KdjRgubWWdbk2ZpZY
    S2: http://open.spotify.com/user/saschaw/playlist/7Mwi1ZfQqFEWVxNxT5PBFM

    Staffel 3 ist noch nicht komplett.

  2. 2
    onlime schrieb:

    Oh vielen Dank. Ohne dich hätte ich sonst gar nicht mitbekommen, dass die gute Sophie mal wieder ein Album neues vollgehaucht hat! ;)

  3. 3
    sab schrieb:

    Bin nur ein wenig überrascht, dass du diesen Song der Pornopgrahers gewählt hast.

    Mir gefällt das Intro einfach richtig gut. Da ist gleich Schwung in der Bude :).

    Vielleicht für dich ganz interessant. Ich habe eine Chuck Season 1 und 2 Complete Playlist erstellt.

    Klasse, hab ich gleich mal abonniert. Die “Chuck”-Macher haben eine sehr gute Nase für peppigen Soundtrack.

  4. 4
    sab schrieb:

    Ohne dich hätte ich sonst gar nicht mitbekommen, dass die gute Sophie mal wieder ein Album neues vollgehaucht hat!

    “Vollgehaucht” ist in der Tat das richtige Wort. Allerdings bin ich jetzt im Hochsommer gar nicht richtig “in Stimmung” für dieses Album. Das ist Sophie-typisch eher was für gemütliche Herbst-Abende vor dem Kamin.

Antwort schreiben

XHTML: Du kannst die folgenden XHTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>